Soziale Medien für Unternehmen – Ein Leitfaden für die Nutzung von Instagram

Du willst tiefer in die Welt der sozialen Medien abtauchen und fragst dich, wie du deine Zielgruppe auf Instagram erreichen kannst? Dann bist du hier genau richtig, denn wir haben nicht nur eine Schritt für Schritt Anleitung wie du als Unternehmen Instagram für dich nutzen kannst, sondern auch viele Tipps und Tricks in petto mit denen du schnell erfolgreich wirst.

Nach dem wir uns schon sehr detailliert mit Facebook auseinandergesetzt haben geht es jetzt weiter mit der kleinen Schwester, nämlich Instagram.

Instagram – Das Bildernetzwerk Nr. 1

Bei Instagram stehen die Bilder im Vordergrund: Outfits, Landschaften, Essen oder die Bilder vom letzten Urlaub. Auf Instagram kannst du fast alles finden. Und genau das ermöglicht dir die Chance einen Platz auf Instagram zu finden, erschwert es aber auch gleichzeitig sichtbar zu werden. Aber keine Angst, das kriegen wir auch noch hin. Lass uns langsam beginnen. Anders als Facebook wird Instagram fast ausschließlich am Handy genutzt. Die Möglichkeiten zu teilen, liken und kommentieren bestehen genau wie bei Facebook, jedoch wirst du schnell merken, dass die Interaktionsrate um einiges höher ist, als bei Facebook. Der erste Vorteil und der erste Grund warum man kaum auf Instagram verzichten kann.
Viele der Instagram Nutzer können kaum mehr ohne den kreativen Kanal leben und daher kann man sie täglich zu fast jeder Uhrzeit erreichen und erhält viele Möglichkeiten mit anderen Nutzern in Kontakt zu treten und die Kundenbindung zu stärken.

Du bist noch immer nicht überzeugt? Dann haben wir hier nochmal 5 Gründe, warum du Instagram nutzen solltest.

1. Das Markenbild wird durch deine Präsenz auf Instagram gestärkt, wodurch sich der Traffic auf deiner Seite erhöht.
2. Instagram stärkt das Gefühl deiner Kunden Teil einer Community zu sein, sodass die Kundenbindung gestärkt wird und die Umsätze steigen.
3. Instagram ermöglicht es dir mit einer jüngeren Zielgruppe zu interagieren.
4. Bei Instagram kannst du Kunden schnell erreichen aber auch deine Kunden haben die Möglichkeit zur schnellen Kontaktaufnahme.
5. Mit Hilfe von Hashtags erreichst du sehr einfach und schnell viele Nutzer über regionale Grenzen hinweg.

Schritt für Schritt Anleitung für dein Instagram Marketing

Schritt 1: Erstelle einen Account

INstagramprofil mit Erklärungen

Anders als Facebook musst du nicht über deinen privaten Account eine Seite erstellen, sondern kannst direkt einen Account auf Instagram anlegen. Dafür brauchst du auch hier eine E-Mail Adresse und ein Passwort und musst einen Nutzernamen auswählen. Wähle den Namen deines Unternehmens und lade ein Profilbild hoch, welches deine Marke gut darstellt. Dies wird in den meisten Fällen dein Logo sein. Damit ist aber noch nicht genug, denn Instagram bietet weitere Profilinformationen, die du unbedingt ausfüllen musst. Nutze den Steckbrief um dein Unternehmen in wenigen Sätzen vorzustellen und gib deine Website an, damit deine Kunden diese schnell und unkompliziert finden können.
Beachte: Bei Instagram eröffnest du zwar zuerst ein allgemeines Konto, kannst aber sofort angeben, dass du ein Unternehmen bist, sodass dir mehr Informationen zum Ausfüllen bereitstehen. Gib deine Kontaktinformationen an und wähle aus einer Auswahl, um was für eine Art von Unternehmen es sich handelt.

Schritt 2: Poste dein erstes Bild

Erklärung wie man ein Bild postet auf Instagram

Und das ist überhaupt nicht kompliziert. Denn mit wenigen Klicks kannst du deine Bilder auf Instagram posten. Klicke auf das Plus in der Mitte der Navigation und es öffnen sich automatisch deine Bilder. Jetzt musst du das gewünschte Bild nur noch auswählen und schon öffnet sich die nächste Seite auf der du weitere Angaben machen kannst. Hier solltest du eine Bildbeschreibung verfassen (Vergiss nicht deine Kunden anzusprechen und um Interaktion zu bitten) und kannst sowohl deinen Ort als auch Personen verlinken.

Ganz wichtig sind bei deiner Bildbeschreibung die Hashstags! Diese solltest du nie vergessen und nicht leichtsinnig wählen. Denn nur über Hashtags wirst du mehr Nutzer erreichen, als deine Follower und das ist schließlich das Ziel.
Später gibt es noch eine ausführliche Erklärung was du bei der Auswahl der Hashtags zu beachten hast. Jetzt erstmal eine Hilfe für all die jenigen, die nicht wissen wie das überhaupt mit den Hashtags funktioniert. Hashtags kannst du nutzen, in dem du in deine Bildbeschreibung das Zeichen „#“ eingibst und dahinter das gewünschte Wort schreibst. Wenn wir als Agentur den Hashtag #marketing nutzen, dann wird jeder der nach Marketing auf Instagram sucht unseren Post finden können. Wenn du hingegen ein @ in der Bildbeschreibung einfügst kannst du ganz einfach andere Profile verlinken. Das heißt du könntest in deiner Bildbeschreibung dich für den tollen Blogpost bedanken und das sähe dann so aus: „Danke @onlineagentur.de für euren tollen Blogbeitrag zum Thema Instagram Marketing“.
Da es jetzt mit dem Eigenlob reicht, kommen wir schnell zum nächsten Schritt

Schritt 3: Folge, like und kommentiere!

Auf Instagram ist es noch wichtiger als auf Facebook, dass du viel interagierst. Suche nach potenziellen Kunden oder anderen Nutzern, die sich in der gleichen Branche befinden und kommentiere um die Wette. Natürlich solltest du nicht übertreiben, aber es ist auch nicht zu viel 10-20 Kommentare pro Tag zu verfassen. Denn dadurch wirst du einfacher gefunden und die Follower-Zahlen werden steigen. Außerdem solltest du natürlich auch anderen Nutzern folgen um deine Präsenz zu stärken. Recherchiere welche Unternehmen für deine Marke relevant sind und folge ihnen. Wichtig hierfür ist, dass du deine Positionierung im Kopf behältst und deine Wunschkunden ganz besonders stark ansprichst.

Schritt 4: Nutze Instagram Stories

Erklärung was Instagram Stories ist

Instagram Stories sind ein neuer Teil von Instagram. Stories sind Videos oder Bilder, die sich nach 24 Stunden automatisch löschen und auf der Home Seite ganz oben angezeigt werden. Sie stechen besonders schnell ins Auge und erhalten den Instant-Charakter des Netzwerks.
Seit einiger Zeit hast du auch die Möglichkeit, deine Stories in den Highlights zu speichern, sodass sie auf deinem Profil gesondert von deinem Feed auch nach den 24 Stunden noch angeschaut werden können.
Der Hintergrund, warum du Stories nutzen solltest, ist dass du brandaktuelle Inhalte teilen kannst und die Persönlichkeit deiner Marke darstellen kannst. Hier müssen die Inhalte nicht ganz so perfektioniert erscheinen wie in deinem Feed, daher solltest du dich hier kreativ ausleben und mit Stickern, Schrift, Hashtags und Ortsangaben deine Stories aufwerten.
Du kannst zum Beispiel ein Event in naher Zukunft ankündigen, deine Follower hinter die Kulissen deines Unternehmens blicken lassen oder auf deinen Blogpost aufmerksam machen.

Schritt 5: Wirf einen Blick auf die Statistiken

Zahlen hin oder her. Um einen Überblick über dein Instagram Marketing zu behalten bietet es sich an die Insights zu nutzen, die dir als Unternehmen angezeigt werden. Denn deine vagen Vermutungen, wer dir folgt reichen bei weitem nicht aus. Die Instagram Insights zeigen dir für jeden Post die Impressionen, deine Reichweite sowie deine Interaktionen. Außerdem bieten sie mehr Informationen über deine Follower und die Aktivitäten auf deinem Profil. Wie oft wurde dein Profil aufgerufen? Wie viele Website-Klicks wurden getätigt und wie groß war meine Reichweite im letzten Monat?
Wenn du weißt welche Beiträge bei deinen Followern besonders gut ankommen, kannst du diese Informationen für zukünftige Posts nutzen und deine Inhalte anpassen. Vielleicht erkennst du jedoch schnell dass deine Follower nicht deiner Zielgruppe entsprechen, dann solltest du dich ausprobieren, um in Zukunft stärker deine Zielgruppe anzusprechen.

Schritt 6: Nutze Tailwind und erstelle einen Redaktionsplan

Das Geheimnis der sozialen Medien ist es dran zu bleiben. Du solltest nicht einfach so Pausen beim Posten einlegen und konstant am Ball bleiben. Für die meisten hört sich das kompliziert und fast unmöglich an, denn jeden Tag Bilder machen, jeden Tag Beiträge verfassen, das kostet doch viel zu viel Zeit oder?
Nein, denn mit ein paar kleinen Änderungen kannst du ganz einfach viel Zeit sparen und trotzdem tolle Beiträge erstellen. Das kleine Wunder heißt: Redaktionsplanung. Denn das wichtigste für dein Social Media Marketing ist, dass du deine Inhalte planst. Natürlich solltest du dir auch ab und zu die Möglichkeit offen halten auch einfach spontan Inhalte mit deinen Followern zu teilen, aber was wirklich wichtig ist ist, dass du vorbereitet bist. Daher kannst du deine Beiträge über Tailwind schon vorab einstellen

Ein kleiner Guide zur Nutzung von Hashtags auf Instagram

Zur Zeit kannst du 30 Hashtags pro Bild verwenden. Und diese solltest du auch nutzen, da sie deine Auffindbarkeit auf Instagram ermöglichen. Ein Hashtag beginnt mit einem #, worauf ein Wort folgt. Mit Hilfe von Hashtags werden Bilder verschlagwortet und neue Nutzer können auf dich aufmerksam werden. Ähnlich wie bei Keyword in SEO, gibt es unterschiedliche Arten von Hashtags. Hashtags, die sehr oft genutzt werden und eine hohe Frequenz haben werden millionenfach verwendet. Da sie so oft genutzt werden ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Bild gefunden wird sehr gering und daher raten wir von diesen Keywords ab.
Besser ist es spezifische Nischen-Hashtags zu nutzen, denn mit diesen kannst du eine genaue Zielgruppe ansprechen und die Wahrscheinlichkeit, dass du entdeckt wirst ist sehr viel höher als bei der Nutzung von hochfrequentierten Hashtags.
Außerdem solltest du beachten, dass es Unternehmens-Hashtags gibt aber auch Community- & Regionale Hashtags werden oft genutzt. Daher solltest du bei deiner Auswahl der 30 passenden Hashtags zuvor auf Instagram recherchieren, welche Hashtags deine Zielgruppe ansprechen und welche Hashtags deine Wettbewerber nutzen. Welche Hashtags werden in deiner Region verwendet? Welche Hashtags kannst du zu bestimmten Zeiten nutzen und welchen Hashtags folgen deine Wunschkunden?

10 Tipps um auf Instagram erfolgreich zu werden und an Reichweite zu gewinnen

Damit du richtig durchstarten kannst haben wir hier noch 10 Tipps für dein Instagram Marketing zusammengetragen.

1. Nutze schöne und ansprechende Bilder
Ein ganz einfacher Tipp, aber trotzdem der wichtigste. Bei Instagram geht es fast ausschließlich um die Bilder, das heißt du solltest versuchen Bilder zu wählen, die zu deinem Unternehmen passen. Wer jetzt schon Angst hat eine Spiegelreflexkamera kaufen zu müssen, den können wir beruhigen. Um ansprechende Bilder zu machen ist es nicht unbedingt nötig professionell zu fotografieren. Du kannst mit einer guten Handy Kamera auch ohne viel Schnick Schnack tolle Bilder entwerfen. Und wer kein Photoshop besitzt um die Bilder dann noch zu bearbeiten, kann auf die vielen Apps zurückgreifen, die man kostenlos fürs Handy herunterladen kann.

Hier eine kleine Empfehlung von uns:
– Lightroom CC: Eine Adobe App, die sehr viele Einstellungsmöglichkeiten bietet und kostenlos zur Verfügung steht. Wer noch weiter gehen will, kann inzwischen für diese App sogar Presets nutzen. Das heißt vorgefertigte Einstellungsmöglichkeiten von Profis, die deine Bilder besonders strahlen lassen.
– VSCO: Um diese App kommt fast keiner herum. Denn VSCO wird sehr oft genutzt, da die App sehr viele Filter anbietet. Jedoch solltest du beachten, dass du nicht zu starke Filter nutzen solltest um die Qualität deiner Bilder nicht zu beeinträchtigen.
– Facetune: Hört sich schlimm an, ist es aber nicht. Diese App ermöglicht es dir viele kleine Änderungen an deinem Bild vorzunehmen. Du kannst Details hervorstechen lassen oder Flächen aufhellen, die dir zu dunkel sind.
– Canva: Wer gerne Grafiken erstellen möchte oder schöne Collagen erstellen will sollte unbedingt auf Canva vorbei gucken. Hier kannst du ganz einfach kostenlos Grafiken mit deinen eigenen Bildern erstellen. Ein Blick lohnt sich!

2. Regelmäßig posten.
Denn nur wer aktiv bleibt wird erfolgreich. Wie oft du posten solltest ist von deiner Branche und Zielgruppe abhängig. Die meisten großen Unternehmen posten 1-2 mal am Tag auf Instagram. Auch wir empfehlen täglich zu posten, da du so schneller an Reichweite gewinnst und die Wahrscheinlichkeit erhörst deine Kunden zu erreichen. Wenn dir das aber zu viel ist oder aus anderen Gründen nicht zu deiner Instagram-Strategie passt solltest du mit 2-3 Posts pro Woche anfangen.

3. Planungs-Tools nutzen
Wir können es nicht oft genug sagen, aber die meisten Unternehmen scheitern an den sozialen Medien, weil sie sich nicht die Zeit nehmen regelmäßig Inhalte zu posten. Wie schon zuvor erwähnt bieten sich hierfür Planungs-Tools wie Tailwind an, die diesen Prozess vereinfachen.

4. Nutze einen einheitlichen Bearbeitungsstil
Es gibt verschiedene Design Arten, die du für deinen Feed nutzen kannst. Denn bei Instagram sollte nicht nur jedes Bild selbst gut aussehen, sondern auch dein Feed sollte ansprechend gestaltet sein. Wenn du bei jedem deiner Bilder den gleichen Filter einsetzt, immer abwechselnd Bilder und Grafiken postest oder wie wir es als onlineAgentur.de tun, ein einheitlichen Feed vorher erstellst, werden nicht nur die einzelnen Bilder gut aussehen, sondern auch dein Feed.

5. Nutze Instagram Stories
Mit Instagram Stories kannst du zusätzliche Reichweite aufbauen und deine Kundenbindung festigen. Du kannst Bilder posten, Videos aufnehmen oder Boomerangs erstellen. Auch die Stories bieten viele Möglichkeiten kreativ zu werden, da du zusätzlich deine Inhalte mit Hashtags, GIFs und Stickern, Texten und Musik aufwerten kannst. Tob dich aus!

6. Verlinke einen Ort
Viele Nutzer suchen nach Bildern, in dem sie sich Bilder von verschiedenen Orten anzeigen lassen. Daher erhört die Verlinkung eines Ortes deine Reichweite.

7. Probiere Instagram Live aus
Der Instagram Algorithmus belohnt Nutzer, die alle Funktionen der App nutzen. Daher empfehlen wir auch Funktionen zu nutzen, die du auf den ersten Blick weniger interessant findest. Selbst wenn es nur ein kurzes Live-Video über die Unternehmen ist, wird dich Instagram dafür belohnen.

8. Bewerbe deinen Instagram Account auf anderen Seiten
Besonders wichtig ist, dass du auf deiner Website und anderen sozialen Netzwerken immer wieder darauf hinweist, dass du ein Instagram Profil hast, wo du echten Mehrwert bietest. Betone in deiner Kommunikation immer wieder, welche Vorteile deine Kunden haben, wenn sie dir auf Instagram folgen.

9. Teile Beiträge anderer Nutzer
Wenn du Bilder deiner Kunden mit deinem Produkt teilst, erhöht sich die Interaktion ganz von alleine und du hast zusätzliche Inhalte, die du posten kannst. Manche Unternehmen rufen einen eigenen Hashtag ins Leben, den die Kunden nutzen können, wenn sie gerepostet werden wollen. Das funktioniert besonders gut bei Modeprodukten oder auch Reisebildern. Tagge den Nutzer, dessen Bild du nutzt und frage zuvor nach seiner Erlaubnis

10. Entwerfe eine eigene Challenge
Neben einem eigenen Hastag kannst du natürlich auch zur Interaktion aufrufen, in dem du eine eigene Challenge ins Leben rufst. Hier musst du kreativ werden und Herausforderungen für deine Kunden anbieten, die ansprechend sind und die Lust am Mitmachen wecken. Vielleicht kannst du deine Challenge auch mit einem Gewinnspiel verbinden.

Jetzt kannst du durchstarten!

Nach sehr vielen Informationen bist du nun am Ende des Blogbeitrags angekommen. Du kannst dich jetzt also Instagram Experte nennen und deine Instagram Seite Schritt für Schritt aufbauen. Ein erfolgreiches Instagram Profil aufzubauen ist eine Herausforderung, jedoch wird sich deine Ausdauer auszahlen, das können wir dir versprechen. Und als ob das nicht genug wäre, haben wir hier noch einen Blogbeitrag über Facebook für dich.
Wir wünschen viel Spaß beim Posten und würden uns freuen, wenn du uns auch auf Instagram folgst und uns verlinkst, damit wir dich kennen lernen können.
Wenn du noch Fragen hast oder doch noch immer überfordert bist und einfach mehr Klarheit für deine nächsten Schritte brauchst stehen wir zur Seite und beraten dich gerne.

Deine onlineAgentur.de

Kategorien:
Social Media