Soziale Medien für Unternehmen – Ein Leitfaden für die Nutzung von Facebook

Du fragst dich wie du die sozialen Medien für dich nutzen kannst und was die nächsten Schritte für deinen Erfolg auf Social Media sind? Keine Angst du bist nicht alleine mit deinen Sorgen. Damit du dir nicht den Kopf zerbrechen und mühselig alles selbst erarbeiten musst, haben wir die Blogreihe „Social Media für Unternehmen und Selbstständige“ ins Leben gerufen und werden dir heute den Social Media Giganten Facebook vorstellen.

Bevor wir hier ins Detail gehen und so richtig in die Facebookwelt abtauchen, wollen wir sicher gehen, dass du das richtige Grundlagenwissen bereits hast. Du weißt also was Social Media ist? Warum die sozialen Netzwerke wichtig für dich als Unternehmen sind und welche Kanäle zu deinem Unternehmen, deinen Kunden und deinen Produkten am besten passen? Wenn ja super, dann lass uns starten! Auf dich wartet eine Schritt-für-Schritt Anleitung wie du Facebook für dein Marketing nutzen kannst und viele Tipps und Tricks rund um das Thema Facebook-Marketing.

Für diejenigen, die noch etwas verwirrt sind: wir sind vorbereitet und haben einen Blogbeitrag über die Social Media Welt verfasst, in dem du einen Überblick über das Thema bekommst und somit perfekt für die nächsten Schritte vorbereitet bist!

Facebook – das Netzwerk Nummer 1

Für die einen ist Facebook ein täglicher Bestandteil ihres Lebens, für andere stellt sich zuerst die Frage: Was ist Facebook?

Wer jeden Tag seinen Feed vorm Frühstück aktualisiert, sich über die nächsten Veranstaltungen über Facebook informiert und up-to-date ist welche neuen Möglichkeiten sich auf Facebook so bieten, dem empfehlen wir ein bisschen runter zu scrollen und bei der Schritt für Schritt Anleitung weiter zu lesen. Denn erstmal wollen wir erklären was Facebook ist.

Facebook ist ein soziales Netzwerk, also wie du schon weißt, eine Art Treffpunkt im Internet, an dem du die Möglichkeit hast die unterschiedlichsten Zielgruppen zu erreichen. Facebook lässt sich ohne Problem generationenübergreifend nutzen und bietet tolle Möglichkeiten für Unternehmen die Kundenbindung zu stärken und an Reichweite zu gewinnen. Die sehr hohe Anzahl an Nutzern ermöglicht es dir anhand von detailreichen Einstellungsmöglichkeiten deine Zielgruppe gezielt zu erreichen und sogar Werbung zu schalten. Wie das aber alles genau funktioniert, kommt in den nächsten Schritten.

Ipad und Handy auf pinkem und türkisenen Hintergrund mit der Facebook Seite der onlineAgentur.de

Schritt für Schritt Anleitung für dein Facebook Marketing

Ohne uns in Details zu verlieren, erklären wir dir in 4 Schritten, was du bei der Nutzung von Facebook als Unternehmen beachten musst und welche Möglichkeiten sich dir bieten.

Mit unserer detaillierten Schritt-für Schritt Anleitung kann nichts mehr schief gehen kann und du erstellst in Rekordgeschwindigkeit deine ersten Facebook Posts.

 

Schritt 1: Erstelle ein privates Facebook Profil

Wenn du eine Unternehmensseite erstellen möchtest, dann geht das nicht so einfach wie auf Instagram, wo kein Unterschied zwischen Unternehmen und Personen gemacht wird, sondern du benötigst zu aller erst ein privates Profil. Das ist aber kein Problem. Alles was du dafür brauchst ist eine E-Mail Adresse oder Telefonnummer und ein Passwort, welches du dir natürlich frei ausdenken kannst. Anmelden kannst du dich ganz einfach auf www.facebook.de. Klicke einfach auf den Anmelde-Button und fülle das Registrierungsformular aus. Wer Vor- & Nachnamen, E-Mail Adresse, Passwort, Geschlecht und Geburtstag angegeben hat ist fertig mit der Anmeldung und kann nach einer kurzen Verifizierung loslegen.

Für deine Unternehmensseite zwar unwichtig aber vielleicht ganz interessant zu wissen: Wenn du dich erstmal angemeldet hast, wirst du zu erst dein persönliches Profil erstellen. Das heißt du kannst ein Profil- & Titelbild hochladen und deine persönlichen Angaben ausfüllen. Wenn du also zum Beispiel selbstständig bist, kannst du das in deinen Infos angeben und auf deine Facebook Page verlinken. Und da wären wir beim nächsten Stichwort: Facebook Page

 

Schritt 2: Erstell eine Unternehmensseite

Für dein Facebook Marketing ist der nächste Schritt essentiell. Du brauchst eine Facebookseite für dein Unternehmen. Das ist zum einen kostenlos und bietet dir viele Vorteile. Wenn du mehr lesen möchtest guckt einfach hier vorbei.

Erstelle hier  deine neue Unternehmensseite und klick dich durch das Erstellungsformular.

 

Schritt 3: Fülle deine Unternehmensseite aus

Wie du am Beispiel unserer Facebook-Seite siehst gibt es im nächsten Schritt viel zu tun. Ausfüllen ist angesagt.

Zuerst solltest du ein Profilbild für dein Unternehmen auswählen und hochladen. Als Profilbild eignet sich dein Logo oder wenn du eine Personenmarke bist auch ein Bild von dir. Das Profilbild ist quadratisch und sollte eine Mindestgröße von 180 x 180 Pixel aufweisen. Probier einfach auswas gut passt, denn dein Profilbild wird rund zugeschnitten und sollte trotz dessen natürlich gut erkennbar sein. Daher empfehlen wir: Ausprobieren und das Logo bestmöglich präsentieren.

Das Titelbild für deine Unternehmensseite sollte eine Maße von 851 x 315 Pixel haben und zu deinem Profilbild und deinem Corporate Design passen. Ob mit einer selbsterstellten Grafik oder einem tollen Foto, gestalte deine Unternehmensseite einladend, denn deine Kunden sollen sich angesprochen fühlen und mehr über dich und dein Unternehmen erfahren wollen. Ein kleiner Tipp: Facebook wird sowohl am Desktop als auch Mobil genutzt, sodass du darauf achten solltest, dass deine Bilder bei beiden Varianten gut aussehen.

Schritt 4:  Posten, posten, posten!

Neben den Bilder gibt es natürlich noch viel mehr. Du solltest deine Website angeben, aber auch Kontaktmöglichkeiten wie eine Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder deine Anschrift sind für deine Kunden wichtig. Außerdem kannst du dein Unternehmen beschreiben und zusätzliche Infos, wie deine Öffnungszeiten angeben. Je mehr du ausfüllst, desto mehr Mehrwert bietet deine Facebook-Seite und das ist doch was wir alle wollen, oder?

Beitrag verfassen erklärung für Facebook

Nun wo du erfolgreich deine Seite erstellt hast kann es losgehen. Es wird spannend, denn jetzt kannst du damit starten deine Inhalte zu posten. Auf Facebook gibt es viele verschiedene Möglichkeiten zu posten. Du hast die Möglichkeiten Texte, Links, Bilder, Videos, Umfragen und vieles mehr zu teilen. Auch hier kannst du dich ausprobieren und gucken was am Besten funktioniert. Bilder und Videos kommen besonders gut an, jedoch ist deiner Kreativität hier keine Grenze gesetzt. Lass dich von den vielen Auswahlmöglichkeiten inspirieren und starte durch.

Besonders wichtig ist beim posten, dass jeder einzelne Post deiner Zielgruppe bzw. deinen Kunden einen Mehrwert bietet. Ob du sie unterhalten möchstest oder lieber informieren und inspirieren möchtest, deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, solange du deine Markenwerte im Auge behälst.

Damit du beim Posten nicht den Überblick verlierst, welche Größen du genau nutzen kannst, haben wir hier eine Übersicht für dich.

Jetzt weißt du mehr über die optimalen Bildgrößen auf Facebook. Aber keine Panik: Auf Facebook kannst du Bilder fast jeder Größe hochladen. Anders als bei Instagram oder Pinterest gibt es hier keine einheitlichen Größen und Formate. Die Übersicht soll dir nur zur Orientierung dienen, wenn du zum Beispiel selbst Grafiken erstellst. Denn in den sozialen Netzwerken gibt es keine Regeln, tob dich aus und werde kreativ.

Bevor wir jetzt aber zu den Besonderheiten von Facebook kommen, noch eine kurze Antwort auf eine wichtige Frage beim Posten auf Facebook: Wann und wie oft soll ich auf Facebook posten?

Diese Frage kann dir niemand perfekt beantworten, jedoch kannst du dich an bestimmten Vorgaben orientieren. Daher solltest du auf Facebook etwa 3-5 Mal die Woche deine Inhalte teilen. Diese Zahlen unterscheiden sich natürlich, abhängig von deinem Unternehmen, deinen Inhalten und den Erwartungen deiner Zielgruppe, jedoch unabhängig von deiner Branche ist zu sagen: Posten, posten, posten!  Denn am wichtigsten ist, dass du am Ball bleibst und regelmäßig postest. Poste lieber alle 2-3 Tage, als an 2 Tagen 6 Posts zu veröffentlichen und lass deine Fans nicht wochenlang auf ein neues Lebenszeichen warten.

Leider bringt es nichts einmal im Monat zu posten, du solltest auf Facebook und auf all deinen sozialen Medien am Ball bleiben und aktiv sein. Denn nur wer aktiv ist, bleibt im Gedächtnis des Kunden. Je mehr Interaktionen, desto besser werden deine Beiträge gerankt. Und wer jetzt sagt, er hat keine Zeit sich täglich mit Social Media bzw. Facebook auseinander zu setzen, dem geben wir noch einen Tipp mit auf den Weg: Erstelle einen Redaktionsplan! Dieses Thema werden wir in einem folgenden Blog noch ausführlicher erklären aber besonders bei Facebook bieten sich Möglichkeiten deine Beiträge vorab einzustellen.

Klicke einfach auf den Pfeil neben dem „Veröffentlichen“ Button und klicke auf Planen. Diese Funktion ermöglicht es dir, all deine Beiträge für die nächste Woche, den nächsten Monat oder das ganze nächste Jahr voreinzustellen. Wenn du also an einem verregneten Sonntagnachmittag oder auch an einem schönen Frühlingstag motiviert bist deine nächsten Beiträge vorzubereiten, dann kannst du dir in kürzester Zeit viel Zeit sparen und die Qualität deiner Beiträge verbessern.

 

Schritt 4: Erstelle deine erste Werbeanzeige

Wenn du jetzt noch einen Schritt weiter gehen möchtest, dann empfehlen wir dir den Werbeanzeigenmanager zu nutzen. Der Vorteil für dich ist, dass du so Personen erreichst, die dir und deinem Unternehmen bisher nicht folgen. Eine kleiner Tipp am Rande: Lade alle deine Freunde ein, deiner Seite zu folgen, so bekommst du besonders am Anfang schnell Follower. Danach wird es dann aber schwieriger.

Mach dir zuvor bewusst aus welchem Grund du die Werbeanzeige schalten möchtest und was du damit erreichen möchtest. Möchtest du, dass mehr Nutzer auf dich aufmerksam werden und dir Folgen oder willst du, dass besonders viele Nutzer deinen Beitrag sehen? Außerdem solltest du dein Tages- & Laufzeitbudget festlegen und die Inhalte der Anzeige vorbereiten. Wenn du dir über all das im Klaren bist, kannst du eine Kampagne erstellen und dein Ziel angeben. Auch wenn der Werbeanzeigenmanager auf den ersten Blick kompliziert wirkt, lohnt es sich dran zu bleiben und sich in das Thema einzuarbeiten. Einfach nur weil die Resultate toll sind. Wenn du also eine Schritt für Schritt Anleitung benötigst, dann guck hier.

 

5 Tipps für dein Facebook- Marketing

 

Bei Facebook Marketing geht es darum, deine Kunden anzusprechen und zu Fans zu machen bzw. die Kundenbindung zu stärken, denn treue Facebook-Fans kaufen eher deine Produkte und haben höhere Warenkörbe als Nicht-Fans. Außerdem erhöhen aktive Fans deine Reichweite, da sie deine Beiträge liken, kommentieren und teilen. Hier also 5 Tipps für dein Facebook-Marketing.

1. Passe deine Inhalte an deine Zielgruppe an

Besonders wichtig für dein Facebook-Marketing ist, dass deine Beiträge einen Mehrwert liefern. Daher solltest du dich fragen welches Problem, Wünsche und Fragen deine Kunden haben, wie du ihnen dabei helfen kannst diese zu lösen und wie du Inhalte schaffen kannst die deine potenziellen Kunden interessieren und Interesse auf mehr wecken. In diesem Zusammenhang solltest du auch deine Positionierung im Auge behalten. Zeige exklusive Inhalte auf Facebook und bleib aktuell.

2. Präsentiere dich und deine Produkte

Egal welches Produkt oder welche Dienstleistung du anbietest. Du solltest Facebook auf jeden Fall nutzen um neue Produkte zu präsentieren. Ein großer Anteil der Nutzer folgt Unternehmensseiten um Neuigkeiten mit zu bekommen. Egal ob Event, ein neues Produkt, ein Rabattcode oder sonstige Unternehmensänderungen. Um dem gerecht zu werden und auch mit diesen Inhalten Grund zu liefern dir zu folgen, solltest du aktuelles mit deinen Fans teilen. Achte jedoch darauf, dass du nicht durchgehend Posts mit Werbung verfasst um deinen Kunden nicht mit 24/7 Promotion zu nerven.

Wenn du jedoch eine gute Balance findest zwischen Werbung für dein Unternehmen und anderem Content wirst du den Erfolg spüren.

3. Sei aktiv!

Deine Facebook Seite bietet deinen Kunden die Möglichkeit zum Austausch und zur Kommunikation mit deinem Unternehmen. Daher ist es besonders wichtig, dass du deine Facebook Unternehmensseite durchgehend betreust und schnell auch Fragen und Nachrichten reagierst. Beantworte die Kommentare deiner Community und kümmere dich um sie. Denn mit Hilfe von Interaktion kannst du die Bindung zu deinen Kunden stärken.

4. Nutze Video-Formate

Besonders bei Facebook ist ein Anstieg der Videoinhalte zu bemerken. Das hat auch einen Grund, denn die meisten Nutzer gucken einfach gerne Videos an. Besonders im Vergleich zu schriftlichen Artikeln, entscheiden sich viele Nutzer gegen Text und für Bewegtbild. Daher empfehlen wir dir, neben deinen Bildern auch Videos zu teilen und somit eine höhere Reichweite zu erlangen.

 

5. Nutze den Werbeanzeigenmanager

Der Werbeanzeigenmanager ist ein Facebook-Tool, welches dir hilft effizient Anzeigen zu erstellen und zu verwalten. Es bietet dir detailreiche Einstellungsmöglichkeiten, mit denen du die die Anzeigen genau an deine Zielgruppe ausspielen kannst und Streuverluste einschränkst.  Für mehr Infos schau einfach hier vorbei und erstelle deine erste Anzeige.

 

Und jetzt kann es los gehen!

Nachdem du weißt wie Facebook für dein Unternehmen funktioniert und du einen Einblick in das Facebook Marketing gewonnen hast, kommen wir zum besten Teil. Jetzt, wo du ein Facebook-Experte bist kannst du nämlich loslegen und auf Facebook durchstarten. Einen erfolgreichen Unternehmensauftritt auf Facebook aufzubauen ist eine Herausforderung und wird einige Zeit dauern. Gib nicht auf, wenn es nicht auf Anhieb super läuft. Denn die sozialen Netzwerke brauchen Zeit. Du kannst mit Hilfe von Anzeigen den Prozess beschleunigen aber vergiss nicht, dass es Zeit dauert Reichweite organisch aufzubauen, also geduldig sein und dran bleiben.

 

Folge uns auf Facebook, Instagram und Pinterest um noch mehr Tipps für dein Facebook Marketing zu bekommen und unsere nächsten Blogbeiträge nicht zu verpassen. Denn nächste Woche werden wir Instagram genauer unter die Lupe nehmen und dich auch hier mit vielen Tipps und Tricks auf dein Instagram Marketing vorbereiten.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Durchstarten auf Facebook und würden uns freuen wenn du uns in den Kommentaren wissen lässt, ob dieser Blogbeitrag dir helfen konnte. Wenn du noch Fragen hast sind wir jeder Zeit zur Stelle und beraten dich gerne.

Kategorien:
Social Media